Zahnersatz ist eine medizinische Sachleistung, für welche die gesetzlichen Krankenkassen einen prozentualen Zuschuß gewähren. Dies gilt jedoch nur für medizinisch notwendige Versorgungen mit Zahnersatz und Zahnkronen. Hierfür beträgt der Zuschuß der gesetzlichen Krankenkassen in der Regel 50 Prozent. Dies gilt für das zahnärztliche Honorar und für die Kosten des Dentallabors.

Wann gibt es mehr Zuschuß?
60 Prozent Zuschuß erhalten Patienten, die in den letzten 5 Jahren regelmäßig beim Zahnarzt waren. Der Zuschuß erhöht sich auf 65 Prozent, wenn Sie in den letzten 10 Jahren wenigstens einmal jährlich auf dem Zahnarztstuhl saßen.

Nach der Diagnose durch den Zahnarzt hat jeder Patient Anspruch auf:
1. Den Heil- und Kostenplan über das Zahnarzthonorar.
2. Den Kostenvoranschlag des Dentallabors.

Unser Tip: Gehen Sie damit zu Ihrer Krankenkasse. Diese errechnet für Sie Ihren Eigenanteil an den Zahnarzt- und Laborkosten. Das gibt finanzielle Sicherheit.

Sind Sie privat krankenversichert?
Gewöhnlich ist dann der Zuschuß Ihrer Krankenkasse höher. Um Ihren exakten Eigenanteil zu klären, empfehlen wir: Sprechen Sie bereits vor Behandlungsbeginn mit Ihrer Krankenkasse.